Download PDF by Michael Fiedrowicz: Apologie im frühen Christentum: Die Kontroverse um den

By Michael Fiedrowicz

ISBN-10: 3506727338

ISBN-13: 9783506727336

Show description

Read or Download Apologie im frühen Christentum: Die Kontroverse um den christlichen Wahrheitsanspruch in den ersten Jahrhunderten, 3. Auflage PDF

Similar german_2 books

Additional info for Apologie im frühen Christentum: Die Kontroverse um den christlichen Wahrheitsanspruch in den ersten Jahrhunderten, 3. Auflage

Example text

Neue Erlasse"J2 ausgelösten Chri­ stenprogrome beruft sich zunächst, wie schon Jusrin es getan hatte, auf Erlasse früherer Kaiser, Hadrian und Antoninus Pius. zugunsten der Christen. c. l3 Mit dieser Erwartung eines christlichen Imperiums hatte Meli­ to die spätere Entwicklung des 4. ]h. bereits vorweggenommen. j) Athenagoras In ähnlicher Weise empfahl Athenagoras das Christentum als die einzige Religion, die Ordnung und Frieden des Staates zu garantieren vermochte (leg. 37). Da auffälligerweise weder Eusebius noch Hieronymus diesen bedeutsamen Apologeten erwähnen, dessen Bittschrift nur einmal bei Me­ thodius von Olympus (res.

2,4; 3,3). Dem Wissenschaftsideal Galens erschien das Christentum nur als ei­ ne weitere Spielart der damals bei Philosophen wie Naturwissenschaftlern verbreiteten Haltung, die die Loyalität gegenüber der traditionellen Schulmeinung einer methodischen Erforschung der Wahrheit vorzog. 11. Celsus: die erste systematische Kritik Gegen die fraglose Gläubigkeit, mit der Christen scheinbar vernunftwi­ drige Lehren wie die Schöpfung aus dem Nichts, die Fleischwerdung des Logos, die Tötung eines Unsterblichen und die Auferstehung verwester Leiber akzeptierten, polemisierte ebenfalls der konservative Intellektuelle Celsus, der die bewährte religiöse, moralische und politische Ordnung durch die Ausbreitung des Christentums und dessen sektiererisch-exklu­ sive Verehrung der vergöttlichten Gestalt Jesu in Frage gestellt sah.

Apologiae, 11; Wandle, Apologies. 3S. Die ersten Apologien 41 es, wie die Vernunft (logos) es fordert, uns anzuhören und euch als gerechte Richter zu erweisen" (1 apo!. 3,4). Da sich die antoninischen Herrscher selbst als Philosophen auf dem Kaiserthron verstanden und die Ausübung ihres politischen Amtes eng mit ihrem philosophischen Selbst­ verständnis verknüpften, lag es nahe, ihre richterliche Autorität der Ver­ nunft als oberster Instanz zu unterstellen und entsprechende Konsequen­ zen einzufordern.

Download PDF sample

Apologie im frühen Christentum: Die Kontroverse um den christlichen Wahrheitsanspruch in den ersten Jahrhunderten, 3. Auflage by Michael Fiedrowicz


by Paul
4.4

Rated 4.12 of 5 – based on 48 votes